Luca Groß sichert sich Top Ten Platzierung bei Teil II der Deutschen Meisterschaft 2021

Vom 30.09-03.10.2021 fand auf der Olympia-Schießanlage in München-Hochbrück der zweite Teil der diesjährigen Deutschen Meisterschaft im Sportschießen statt. Luca Groß (Schützenverein Hubertus 1957 e.V. Dörsdorf) startete als einziger saarländischer Nachwuchsschütze im Dreistellungswettbewerb mit dem Luftgewehr. Bei seiner ersten DM in dieser Disziplin konnte er sich mit insgesamt 576 von 600 möglichen Ringen Platz 10 sichern. Knieend schoss er 193, liegend 194 und stehend 189 von 200 Ringen. Er ließ damit 30 weitere Teilnehmer hinter sich und sicherte sich somit eine Platzierung unter den zehn besten Schützen dieser Klasse in ganz Deutschland.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!  

Saarländische Schützenjugend startet erfolgreich bei den Deutschen Meisterschaften

Aktuell messen sich die besten Sportschützen aus ganz Deutschland bei den Deutschen Meisterschaften (DM) auf der Olympia-Schießanlage in Hochbrück bei München. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation musste die Meisterschaft in diesem Jahr in zwei Blöcke geteilt werden. Der erste Block fand vom 27.08.-05.09.2021 statt. Trotz der coronabedingt kaum vorhandenen Vorbereitungsmöglichkeiten im Saarland, gelang es auch einigen saarländischen Nachwuchsschützen sich zu qualifizieren. In der Schülerklasse gelang dies nur Leon Groß (Schützenverein Hubertus 1957 e.V. Dörsdorf). Der jüngste saarländische Teilnehmer startete gleich in zwei Disziplinen mit dem Luftgewehr (Stehend und Dreistellung). Bei seiner ersten DM gelang es ihm sogar viele Starter hinter sich zu lassen und sich somit in beiden Disziplinen im ersten Drittel aller Starter zu platzieren. Stehend erreichte er Platz 21 und in Dreistellung schaffte er es mit Platz 9 sogar unter die Top Ten.

Ebenfalls mit dem Luftgewehr starteten in der Jugendklasse Marie-Christine Hönge (Tell Urexweiler), Hannah Petrak (SV König Ludwig 1906 e.V. Lautzkirchen), Luca Groß (Hubertus 1957 e.V. Dörsdorf) sowie vom Schützenverein St. Hubertus Saarhölzbach Mila Seidel, Katharina Summa und Anouk Bausch. Marie-Christine kämpfte dabei mit um den Titel. Am Ende konnte sie sich leider nicht gegen ihre starken Konkurrentinnen durchsetzen und landete, als beste saarl. Starterin, mit  405,1 von 436 Ringen im ersten Drittel auf Platz 30.

Die Schützinnen aus Saarhölzbach bewiesen besondere Nervenstärke. Aufgrund einer über Nacht errichteten Baustelle auf der Anfahrtsstrecke zur Anlage trafen sie erst während der Probezeit, quasi in letzter Minute, am Schießstand ein. Nur 10 Minuten später, wäre ein Start nicht mehr möglich gewesen. So mussten sie ihre Vorbereitung auf den Wettkampf, wofür die übrigen Starter i.d.R. ca. 30 Minuten Zeit haben, in weniger als 10 Minuten durchführen. Der Wettkampf musste teilweise ohne vorherige Probeschüsse gestartet werden. Diese zusätzliche Belastung, ausgerechnet auch noch beim ersten Start an einer Deutschen Meisterschaft, überhaupt zu meistern, ist schon eine starke Leistung. Die Teilnehmerinnen bewiesen ihr Können und zogen ihr Programm souverän durch. Leider reichte es am Ende nicht, sich gegen die starke Konkurrenz durchzusetzen. In der Juniorenklasse gingen Felix Schall und Ben Fensterseifer (beide ruhig Blut Oberlinxweiler) sowie Antonia Groß (Hubertus 1957 e.V. Dörsdorf) mit dem Luftgewehr an den Start. Felix erreichte Platz 33 und Ben Platz 26. Antonia erreichte Platz 42.   

Mit der Luftpistole starteten in der Juniorenklasse Sarah Badalouf (Schützenverein St. Arnual) und in der Jugendklasse Florian Schmidt (Tell Alsweiler). Sarah konnte sich mit Platz 14 ebenfalls im ersten Drittel aller Starter in ihrer Klasse platzieren. Florian bewies besonderen Kampfgeist. Nach einer hervorragenden zweiten Serie mit 96 von 100 möglichen Ringen, lief es in der dritten Serie nicht ganz so gut. Florian bewies jedoch sein Können, kämpfte sich wieder zurück und holte in der letzten Serie nochmals auf. Am Ende verpasste er den Deutschen Meistertitel um nur einen einzigen Ring. Aufgrund der sehr engen Ergebnisse an der Spitze erreichte er am Ende Platz 5.

Mit dem Kleinkalibergewehr startete Luca Groß in der Jugendklasse (Hubertus 1957 e.V. Dörsdorf) in den Disziplinen KK 3x20 und Liegend. Im Dreistellungswettbewerb erreichte er Platz 27. Im Liegendwettbewerb verpasste er mit Platz 12 nur knapp die Top Ten.

Alle Ergebnisse der DM im Detail findet ihr direkt beim DSB --> HIER

 

Wir gratulieren allen Startern für diese tollen Leistungen. Auch im zweiten Teil vom 30.09.-03.10.2021 sind Nachwuchsschützen aus dem Saarland mit am Start und es heißt wieder Gut Schuß! Und Daumen drücken.

Gelungene Premiere beim RWS-JVR-Ersatzwettkampf 2021 in Suhl

Nach langer Corona-Pause fand vom 31.07.-01.08.2021 in Suhl endlich wieder ein überregionaler Jugend-Vergleichswettkampf der Landesverbände mit saarländischer Beteiligung statt. Dass das Saarland überhaupt teilnehmen konnte, war alles andere als selbstverständlich. Im Gegensatz zu anderen Landesverbänden, die teilweise ihren Schießbetrieb nicht einstellen mussten, durfte das Saarland erst kurz vorher die Schützenhäuser wieder öffnen. Dies verkürzte das Zeitfenster für die Organisation und Vorbereitung der Schützen extrem.

Am Freitagmittag startete aber dennoch eine kleine Delegation, bestehend aus zwei Bogen-, zwei Luftgewehr- und zwei Kleinkaliberschützen, gemeinsam von St. Wendel aus nach Suhl. Nach Besichtigung der Anlage und Einlagerung der Waffen ging es ins Hotel, wo sich nochmals für den Wettkampftag am Samstag gestärkt wurde. Am Samstag galt es dann für die Schützen sich unter schwierigen Bedingungen zu behaupten. Insbesondere die wechselnden Lichtverhältnisse und Windböen machten den KK- und Bogenschützen das Leben schwer. Der Wettkampf war für alle Beteiligten eine wahre Premiere. Aufgrund der Corona-Lage konnte bei der Organisation nicht auf bewährte Abläufe zurückgegriffen werden und die Schützen wagten sich trotz der sehr kurzen Vorbereitungszeit an neue Disziplinen und Entfernungen heran und das direkt vor solcher Kulisse. Bereits dies ist schon eine tolle Leistung! Auch wenn der ein oder andre mit seinem persönlichen Ergebnis noch nicht ganz zufrieden war, haben alle einen tollen Wettkampf bestritten und trotz den Unwegsamkeiten hart gekämpft. Tim Schäfer schoss mit dem Bogen in der Schülerklasse erstmalig auf 40m und erreichte mit 72 Pfeilen insgesamt 497 Ringe. Matthias Scherer schaffte in der Juniorenklasse auf 70m trotz zwei windbedingten Fehlschüssen noch 345 Ringe. Im Luftgewehrbereich bestritten Leon Groß und R. Groß ihren ersten überregionalen Wettkampf überhaupt und durften dann auch noch gleich zweimal ein 20 Schuss Programm absolvieren. Leon kam hierbei insgesamt auf 371,7 und R. auf 356,2 von 436 möglichen Ringen. Luca Groß und Antonia Groß gingen im Dreistellungswettbewerb mit dem Kleinkalibergewehr auf eine Distanz von 50m an den Start. Auch für sie war es in der jeweiligen Disziplin (Antonia mit 3x40 und Luca mit 3x20), der erste Wettkampf überhaupt. Nach leichten Startschwierigkeiten im Kniendanschlag konnten beide im Liegend- und Stehendanschlag nochmal nachlegen. Antonia kam dann insgesamt auf 1063 und Luca auf 520 Ringe.

Nach der gemeinsamen Siegerehrung am Abend ging es dann wieder zurück ins Hotel, wo der Abend bei einer entspannten Bowlingpartie beendet wurde. Hierbei wurden direkt die Parallelen zum Schießsport erkannt und die Erfahrungen aus den Wettkämpen direkt in die Praxis umgesetzt:

Fehleranalyse: „Du musst auch nachschauen“, „Oh, da war die Hüfte aufgedreht“

Korrektur: „Nimm mal ne andere Kugel“, „Geh tiefer beim loslassen“, „Du brauchst mehr Schmagges“ und ganz wichtig: „Das muss schallern, sonst wird das nix“.

Nach diesen gekonnten Analysen wurde dann doch noch der ein oder andere Strike erzielt. Zu später Stunde hieß es dann, nach Abschluss der Spielanalysen in geselliger Runde, „Ab in die Federn“. Am nächsten Morgen startete dann die Rückreise in das Saarland. Am Ende konnten wir uns leider nicht gegen die anderen Landesverbände durchsetzen, sodass es für Platzierungen im vorderen Bereich leider nicht gereicht hat. Im olympischen Jahr gilt aber ganz besonders: „Dabei sein ist alles“ und was noch nicht ist, kann ja durchaus noch werden. Die Teilnehmer hatten auf jeden Fall alle viel Spaß und einen tollen Wettkampftag mit wichtigen Erfahrungen, aber seht selbst, die Bilder sprechen für sich.

Marie-Christin Hönge erfolgreich bei LG-Nachwuchs-Ranglistenschießen 2021 in München-Hochbrück

Marie -Christin Hönge (Tell Urexweiler) startete am 16.07.2021 als einzige saarländische Teilnehmerin in München- Hochbrück in der Einzel-Qualifikation Junioren Programm 1. Hier bewies die erst 14 jährige Marie, dass sie jederzeit mit den Spitzenschützinnen und Schützen aus Deutschland mithalten kann. So konnte sich Marie mit einem Ergebnis von 617,1 Ringen (101,2/104,2/103,0/103,4/103,8/101,5) gleich nach der ersten Runde schon einen guten 20. Platz sichern. Im zweiten Durchgang konnte Marie sogar noch etwas zulegen und diesen Durchgang mit 621,8 Ringen (103,7/103,4/104,3/ 104,7/102,0/103,7) auf Platz 12 beenden. Somit belegte Marie nach 120 hochkonzentrierten Schüssen und einer Gesamtringzahl von 1238,6 und einem Schnitt pro Durchgang von 619,5 Ringen, einen sehr guten 17. Platz. Der Schützenverband ist stolz darauf, eine so talentierte Nachwuchsschützin unter unseren Mitgliedern zu haben. Tolle Leistung, weiter so!

Masters Cup 2019

Am 04.05.19 fand wieder einmal der Masters Cup in Pfreimd (Oberpfalz) statt.
Bei diesem Jugendwettkampf treten in den Disziplinen Bogen, Gewehr und Pistole, jeweils 2 Jugend und 1 Schülerschütze als Mannschaft an.

Jeder Schütze muss sich dabei in seiner Klasse mit den Schützen aus den anderen Landesverbänden messen. Der Erstplatzierte erhält dann 100 Punkte, der 2te 99 Punkte usw., für die Mannschaft.

Natürlich sind die Chancen gegen die großen Landesverbände aus Bayern, Hessen und Baden-Würtemberg, welche mit Deutschen Meistern anreisen, gering. Allerdings gibt es kaum eine andere Veranstaltung bei der gegen solch starke Konkurrenz angetreten werden kann.

Leider mussten wir dieses Jahr kurzfristig, anderthalb Stunden vor Abfahrt, den Ausfall eines Schützen hinnehmen und somit in nicht voller Stärke zum Wettkampf fahren.
Obwohl man nun denken könnte die Schützen könnten entspannt und ohne Druck schießen hat das Umfeld und die Präsenz der doch sehr starken Konkurrenz für sehr viel Nervosität gesorgt. Auch wenn dann nicht alle Schützen mit Ihren Ergebnissen zufrieden waren so ist es doch eine sehr gute Erfahrung für zukünftige Wettkämpfe und die kommende Deutsche Meisterschaft.

Ein sehr großes Lob müssen wir wieder einmal den tapferen Bogenschützen Anna Neu, Paula Raßbach und Matthias Scherer aussprechen welche sich bei strömendem Regen tapfer durch 2x 6 Passen gekämpft haben. Vielen Dank auch an Familie Raßbach welche vor Ort die Schützen mit unterstützt und versorgt haben.

Herrausragend allerdings war vor allem der Gruppenzusammenhalt aller.
Obwohl sich weder Bogen- noch Pistolen- oder Gewehrschützen näher kannten hat sich sehr schnell ein positives Zusammengehörigkeitsgefühl entwickelt, so dass während der Vorbereitungsphase der Bogenschützen die restlichen Schützen so lange Ihnen möglich dabei blieben (siehe Bilder), und erst kurz vor Ihrer eigenen Vorbereitungsphase in die Schießhalle zurück kehrten.
Vor allem uns Betreuer machte dies sehr Stolz da dies freiwillig geschah und man dieses Verhalten bei keinem der anderen Landesverbände sah.

Natürlich hoffen wir nächstes Jahr wieder mit voller Mannschaftsstärke antreten zu können.
Hier noch ein paar Bilder vom Masters Cup.

Viele Grüße
Andy Fuchs

Shooty Cup Bogen 2019

Zweiter Platz beim ShootyCupBogen 2019

Am 24.03.2019 nahmen Anna Neu (Schützenverein Hubertus Saarwellingen), Paula Raßbach (Schützenverein 1893 Wiebelskirchen) und Bastian Seiwert (Burgschützen Büschfeld) am ShootyCupBogen 2019 in Furth im Wald (Oberpfalz) teil. In der Qualifikation wurden 30 Pfeile pro Schütze in einer Art „Hit&Miss“ geschossen wobei die saarländische Auswahl mit 59 Treffern hinter den beiden Teams aus Berlin-Brandenburg (87 und 61 Treffer) den dritten Platz von sechs gemeldeten Mannschaften belegte. Es folgte das Halbfinale im Ligamodus gegen den Zweitplatzierten aus Berlin-Brandenburg in dem sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe ein packendes Match lieferten. Am Ende stand es 5:5 und durch den Entscheidungspfeil setzten wird uns durch. Die erste Mannschaft aus Berlin-Brandenburg war im Goldfinale eine Nummer zu groß und gewann gegen unser junges Team letztlich klar mit 6:0.

Herzlichen Glückwunsch an unser junges Team

Unter folgendem Link können die von der DSJ zur Verfügung gestellten Bilder angesehen werden:

www.flickr.com/photos/150239657@N03/sets/72157707848076864/

Landesjugendfahrt 2018

Am 23.06. fand die diesjährige Landesjugendfahrt statt.
Nach unserer Ankunft gegen 11h30 in Aumenau und einer genauen Einweisung fand dann eine Kanutour auf der Lahn statt.
Die Strecke führte 12km Flussabwärts und wurde in 3-Mann Kanus bewältigt.
Inklusive der Durchfahrt 2er Schleusen kamen wir gegen 16h am Zielort an.
Trotz der doch ziemlich anstrengenden körperlichen Betätigung war der Ausflug für alle Beteiligten ein interessantes und lohnenswertes Erlebnis. Bilder dazu findet ihr hier.

Wir hoffen das auch nächstes Jahr wieder eine reges Interesse an dem Ausflug der Landesjugend besteht.

Zum Abschluss noch ein großer Dank an unsere Jugendsprecherin Franziska Sperling welche für die hervorragende Organisation verantwortlich war.

Viele Grüße
Andy Fuchs

 

 

Jugendverbandsrunde 2018

Bericht zur Jugendverbandsrunde 2018

Gemäß Absprache mit den Landesverbänden Pfalz, Thüringen und Oberpfalz wurde der Hinkampf der Jugendverbandsrunde als Fernkampf ausgetragen.
Dieser wurde am 12.05 und 13.05 in Schwalbach (KK 3x20) und Homburg durchgeführt.
Die Ergebnisse der teilnehmenden Schützen können über den Link eingesehen werden.

Der Rückkampf fand am 09.06. und 10.06. in Bingen und Ingelheim statt.
Hier trat man im direkten Vergleich gegen die Schützen vom Pfälzischen Sportschützenbund und Oberpfälzer Schützenbund an. Die Schützen aus Thüringen nahmen hier leider nicht teil.
Wie im Vorraus durch den Veranstalter schon bekannt gegeben wurden die Gewehr-Disziplinen in Ingelheim ausgetragen. Hier zeigte vor allem Leon Thieser Nervenstärke und schaffte es während des KK 3-Stellung Wettkampfes eine 100er(!!) Serie zu schießen. Kein anderer Schütze konnte diese Leistung während eines Wettkampfs der Kugeldisziplinen erzielen. Kein Wunder also das am Folgetag die Trainer und Betreuer der anderen Verbände unsere Schützen beim KK Liegenkampf unter die Lupe nahmen.

Wie sich im Nachhinein herausstellte war es eine glückliche Entscheidung die Wettkämpfe nach Ingelheim auszulagern da ein Gewitter in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Bingen die Gewehrstände unter Wasser setzte.

Zum Glück für unsere Bogenschützen blieb das Wetter aber während beider Vormittage recht stabil und erst punktgenau 1 Minute nach der letzten Passe am Sonntagnachmittag setzte der nächste Regen ein. Somit konnte unter gleichbleibenden Bedingungen bei den meisten eine Leistungssteigerung vom Ersten zum Zweiten Tag gezeigt werden. Allen voran Sandra Bellmann und Anne Schwindling.

Trotz der bekanntermaßen sehr starken Konkurrenz aus diesen großen Verbänden gelang es unseren Schützen durch insgesamt gute Leistungen neben den beiden 2ten Plätzen für die Bogen-Mannschaft auch noch 3 Dritte Plätze, 4 Zweite Plätze und 4 Siege in der Einzelwertung mit nach Hause zu nehmen.
Alle Ergebnisse dieses Wochenendes können über den Link eingesehen werden.

Gerne gratulieren wir noch einmal Leon Thieser (LG & KK) und Anne Schwindling (Bogen) zu Ihren großartigen Erfolgen, und natürlich hoffen wir das sie damit den Einzug in den Finalkampf, welcher im August in Frankfurt stattfinden wird, erreicht haben.

Im Namen der Jugendleitung danken wir den mitgefahrenen Betreuern und natürlich allen Jugendschützen für die positive Einstellung und das harmonische Miteinander. Es war ein vorbildliches Verhalten aller Beteiligten und bereitet Vorfreude auf die nächsten Veranstaltungen; wie z.B. die Jugendfahrt am 23.06. für welche noch ein paar Plätze frei sind.

Viele Grüße
Andy Fuchs (stellv. Landesjugendleiter)

Shooty Cup Bogen

Bericht zum Shooty Cup Bogen vom Betreuer Alfred Motsch:

Am 25. März fand im brandenburgischen Lauchhammer der diesjährige Shooty Cup statt.

Geschossen wurde auf 18 m auf Beiter Hit-Miss Scheiben, was bedeutet, dass es hier nur Treffer oder "Verpasste" gab. Auf den Scheiben waren je drei Zielpunkte mit einem Durchmesser von 60 mm angebracht. Pro Treffer gab es einen Punkt.

In der Qualifikation wurden 10x3 Pfeile geschossen. Im folgenden Final-Schießen musste das Team des Schützenverbandes Saar, Sandra Bellmann, Anna Neu und Paula Raßbach, gleich gegen den Top-Favoriten, den Schützenverband Berlin-Brandenburg, antreten.

Erwartungsgemäß ging dieses Duell verloren. Im weiteren Verlauf steigerte sich das, saarländische Team jedoch und belegte am Schluss einen sehr guten sechsten Platz von acht Mannschaften.

Die als Betreuerin mitgereisten Frau Dr. med. Sabine Bellmann erwies sich als absoluter Glücksgriff. In einigen Situationen waren wir froh, eine ärztliche Betreuung zu haben.

Insgesamt war es ein schöner Wettkampf mit vielen tollen Eindrücken und neuen Erfahrungen.

DSJ Shooty Camp

Die Deutsche Schützenjugend veranstaltet wieder das DSJ Shooty Camp. Es wird dieses Jahr in Zusammenarbeit mit dem Westfälischen Schützenbund vom 29.06. - 01.07. in Lippstadt stattfinden.

Diese Veranstaltung ist jedes Jahr ein großes Ereignis und wird von sehr vielen jungen Schützen besucht. Die genauen Veranstaltungsinformationen könnt ihr dem offizielen Flyer entnehmen oder auf der Seite des WSB nachlesen:

http://www.wsb-jugend.de/veranstaltungen/jugend-camp/

Gerne würden wir für alle interessierten Jugendlichen eine Fahrt zum Jugend-Camp und die dortige Teilnahme organsieren. Bitte gebt uns rechtzeitig Bescheid damit wir die entsprechende Teilnehmerzahl einplanen und anmelden können.

Auch diese Jugend-Veranstaltung wird, wie die Landesjugendfahrt, vom SVS getragen und ist für die Teilnehmer kostenlos. Also hört euch um wer in eurem Verein Interesse hat und meldet euch an unter:

jeans1@web.de

Viele Grüße
Eure Landesjugendleiter
Jens Dahlheimer (LJL) & Andy Fuchs (stellv. LJL)

Landesjugendfahrt

Liebe Jugendlichen,

nach langer Zeit wurde nun endlich wieder ein Ausflug für die saarländische Schützenjugend organisiert. Diese Jahr geht es am Samstag den 23. Juni zu einer Kanu Tour an die Lahn.

Da wir leider nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen in den Kanus zur Verfügung haben bitten wir alle Interessierten sich möglichst frühzeitig direkt bei uns oder über eure Trainer / Kreisjugendleiter bei uns zu melden. Somit können wir Euch dann schon mal entsprechend mit einplanen.

Wir werden Samstags Morgens mit dem Bus aufbrechen und nach der Kanu-Tour gegen Abend wieder zurück sein Es ist dann noch ein gemütlicher Grill-Abend in einem Schützenhaus geplant. Den genauen Zeitplan werden wir noch rechtzeitig bekannt geben.

Die gesamte Fahrt wird vom SVS finanziert und ist für die Teilnehmer kostenlos. Es sollte bloß ein wenig zu trinken und Verpflegung für die Busfahrt mitgenommen werden. Wir hoffen auf euer Interesse und baldige Anmeldung.

jeans1@web.de

Viele Grüße

Eure Landesjugendleiter

Jens Dahlheimer (LJL) & Andy Fuchs (stellv. LJL)

Landesjugendversammlung 2017

Vom 29.09.-01.10. fand in Weiskirchen bei Wadern die Landesjugendversammlung 2017 statt.

Nach der Anreise am späten Freitagnachmittag wurden beim gemütlichen Zusammensein die für dieses Wochenende geplanten Abläufe besprochen.

Am Samstag erfolgten dann die Workshops in denen die Planungen für 2017/18 vorgenommen wurden. Hierbei wurde der Ablauf und der vorläufige Termin für das Kreisjugendvergleichsschießen abgesprochen; eventuelle Änderungen und Neuerungen für den Landesjugendpokal wurden diskutiert und erarbeitet um diesen für die Jungschützen wieder attraktiver zu gestalten.

Die Planung einer Landesjugendfreizeit für das Jahr 2018 wurde beschlossen und geeignete Aktivitäten erörtert. Die finale Planung muss dann im laufenden Sportjahr stattfinden da hier zwingend eine Voranmeldung durch interessierte Schützen stattfinden muss. Andernfalls ist keine Kostengerechte Planung und Buchung für diese Veranstaltung möglich.

Als letzter Punkt stand die Öffentlichkeitsarbeit der saarländischen Schützenjugend auf dem Programm. Themenschwerpunkt war hier die Möglichkeit den „ZIELSPORT“ nicht nur bei den aktiven Sportschützen, sondern auch bei einer breiteren Masse in den Fokus zu rücken.

 

Sonntags wurde im Rahmen der Landesjugendausschuss-Sitzung die erarbeiteten Themen des Vortages dargelegt und die entsprechende Durchführung beschlossen; und des Weiteren die überarbeitete Jugendordnung vorgestellt.

 

Viele Grüße

Eure Landesjugendleiter

Jens Dahlheimer (LJL) & Andy Fuchs (stellv. LJL)

 

Bundesjugendtag

Der diesjährige Bundesjugendtag wurde vom Oberpfälzer Sportschützenbund in Furth im Wald durchgeführt.

An dieser 3-tägigen Veranstaltung nahmen unser Landesjugendleiter Jens Dahlheimer, sein Stellvertreter Andy Fuchs und die beiden Landesjugendsprecher Franziska Sperling und Michael Scheid teil.

Von den Vertretern der 20 teilnehmenden Landesverbänden wurden Änderungen in der Sportordnung und den Satzungen erarbeitet und besprochen. Des Weiteren wurden die Anträge zu den Wettkampfveranstaltungen und Abläufen erläutert und diskutiert, bevor über diese am Sonntag beim abschließenden Bundesjugendtag abgestimmt wurde.

Da es bezüglich der Jugendverbandsrunde zu sehr vielen Diskussionen kam wurde beschlossen eine Arbeitsgruppe zu bilden. Diese wird sich in verschiedenen Sitzungen um die Durchführung und die Disziplinen, entsprechend den Vorgaben durch den DSB, kümmern und dem Bundesvorstand und den Landesverbänden vorlegen. Somit soll u.a. eine Bevorteilung der großen Landesverbände entgegengewirkt und eine Chancengleichheit für die kleineren Verbände geschaffen werden.

Parallel haben sich die Landesjugendsprecher zusammengesetzt und die Berichte zur aktuellen Jugendarbeit in den einzelnen Landesverbänden ausgetauscht, und Anregungen für Neuerungen und Verbesserungen erarbeitet.

Neben dem kulturellen Nachmittags- und Abendprogramm standen natürlich die Neuwahlen des Bundesjugendvorstandes im Vordergrund. Unser bisheriger Vizepräsident Stefan Rinke wurde wiedergewählt, wie auch ein Großteil des bisherigen Vorstandes welcher in den letzten Jahren gute Arbeit leistete. Vor allem wurde der Stellenwert der DSJ (Deutschen Schützen Jugend) im DSB deutlich verbessert.

Der Schützenverband Saar freut sich sehr über die Wahl von Nicole Einspenner als Bundesjugendsprecherin und gratuliert ihr auf diesem Weg noch einmal herzlich. Da sie schon als Landesjugendsprecherin lange Zeit mit viel Einsatz und Kompetenz ihr Amt ausübte, sind wir überzeugt, dass sie auch hier eine wertvolle Ergänzung für den Bundesjugendvorstand ist.

Abschließend möchten wir natürlich noch die Ehrung von Domenico Pizzuto erwähnen. Sein jahrelanger und aufopfernder Einsatz für die Landesjugend wurde durch den Bundesvorstand mit der Bundesjugendnadel ausgezeichnet.

Der nächste Bundesjugendtag wird vom Pfälzer Schützenbund 2018 in Speyer ausgetragen.

Wir hoffen das der Bundesjugendtag 2020 im Saarland genauso erfolgreich verläuft. Die Planungen dazu haben schon begonnen und Tatkräfte Unterstützung durch die Kreise wäre wünschenswert.

Viele Grüße

Eure Landesjugendleiter

Jens Dahlheimer (LJL) & Andy Fuchs (stellv. LJL)

Kreisvergleichsschießen

Am 09. September fand das Kreisvergleichsschießen in Homburg statt. Die Schützen traten hier in den Disziplinen Bogen, Luftgewehr und Luftpistole für Ihren jeweiligen Kreis an.

Da der Kreis Saarbrücken leider nicht angetreten ist fand der Wettkampf zwischen den übrigen 3 Kreisen statt.

Je nach Platzierung der Schützen/Schützinnen, in Ihrer Disziplin, wurden Punkte an die Kreise vergeben. Somit erhielt der Kreis die meisten Punkte welcher in allen Disziplinen vertreten war.

Erster wurde der Kreis Bliestal welcher in jeder der 3 Disziplinen vertreten war. Herzlichen Glückwunsch.

Die Einzelergebnisse und Gesamtpunkte der Kreise können in der Ergebnisliste eingesehen werden.

 

Wir hoffen das im nächsten Jahr die Kreisjugendleiter mehr Schützen in den unterschiedlichen Disziplinen motivieren können an der Veranstaltung teilzunehmen.

Viele Grüße

Eure Landesjugendleiter

Jens Dahlheimer (LJL) & Andy Fuchs (stellv. LJL)

Jugendverbandsrunde Rückkampf

Am 27. und 28. Mai fand in Pfreimd (Oberpfalz) der Rückkampf der Jugendverbandsrunde statt.

Hier traten unsere Schüler, Jugend und Junioren B Schützen wieder in den Disziplinen Luftgewehr, Luftpistole, Kleinkaliber und Sportpistole an. Zusätzlich haben an diesem Wochenende auch die Bogenschützen Ihre Wettkämpfe (Hin- und Rückrunde) absolviert.

Anders als in der Hinrunde wurden in Pfreimd die Wettkämpfe nicht nur zusammen mit dem Pfälzer Schützenverband sondern auch mit dem Oberpfälzer Sportschützenbund und dem Thüringer Verband bestritten.

Vielen Dank an die zahlreichen Helfer und Betreuer welche sich die Zeit genommen haben um den Jugendschützen die Teilnahme an dieser Veranstaltung zu ermöglichen.

Ein großes Lob an alle anwesenden Schützen für Ihre guten Leistungen. Die Ergebnisse können hier eingesehen werden.

Viele Grüße

Eure Landesjugendleiter

Jens Dahlheimer (LJL) & Andy Fuchs (stellv. LJL)

Pistolen-Team-Cup & Masters-Cup

Am 13. Mai fand der Pistolen-Team-Cup und am 14. Mai der Masters-Cup in Pfreimd (Oberpfalz) statt.

Bei beiden Veranstaltungen traten unsere Nachwuchsschützen leicht geschwächt an. Für den Pistolen-Team-Cup konnten wir nur noch eine Mannschaft von ursprünglich zwei Mannschaften melden. Beim Masters-Cup ist uns eine Nachwuchsschützin ausgefallen, daher konnten wir nicht in voller Mannschaftsstärke antreten.

Trotz allem konnten wir beiden Veranstaltungen teilnehmen und viel Erfahrung sammeln.


Wir möchten uns herzlich bei allen Teilnehmern, Betreuern und den Veranstaltern für das gelungene und entspannte Wochenende bedanken.

Die Ergebnisse und Bilder können hier eingesehen werden.

 

Viele Grüße

Eure Landesjugendleiter

Jens Dahlheimer (LJL) & Andy Fuchs (stellv. LJL)

Jugendverbandsrunde Hinkampf

Am 06. und 07. Mai fand in Homburg der Hinkampf der Jugendverbandsrunde statt.

Hier traten unsere Schüler, Jugend und Junioren B Schützen in den Disziplinen Luftgewehr, Luftpistole, Kleinkaliber und Sportpistole an.

Die Bogenwettkämpfe werden alle in Pfreimd (Oberpfalz) absolviert, bei dem wir mit 3 anderen Verbänden zusammen die Rückkämpfe bestreiten.

 

Vielen Dank an die zahlreichen Helfer und Betreuer, vor allem der Schützengesellschaft 1849 e.V. Homburg/Saar der uns den benötigten Patz für alle Disziplinen einräumte.

Ein großes Lob an alle anwesenden Schützen für Ihre guten Leistungen. Die Ergebnisse können hier eingesehen werden.

Viele Grüße

Eure Landesjugendleiter

Jens Dahlheimer (LJL) & Andy Fuchs (stellv. LJL)

Shooty Cup Bogen

Am 26. März fand in Furth im Wald der Shooty Cup Bogen statt.

Hier traten unsere Schützen Sophia Quien (St. Ingbert), Bastian Seiwert (Büschfeld) und Erik Speicher (Mangelhausen) an. Nach einem harten Kampf erreichten Sie am Ende den 8ten Platz.

Vielen Dank an die beiden Betreuer Marius Cullmann und Anne Keller, welche sich an diesem Wochenende um das Wohl und den Transport der Schützen kümmerten.

Über den Link (Shooty Cup) können die Bilder des Veranstaltungstages aufgerufen werden.

Viele Grüße

Eure Landesjugendleiter

Jens Dahlheimer (LJL) & Andy Fuchs (stellv. LJL)

Deutscher Schützenbund e.V. - DSB
Landessportverband für das Saarland
Deutschen Schützenjugend
Krüger Druck+Verlag GmbH & Co. KG