Erfolgreiche Deutsche Meisterschaften für die Saar

Neun Podiumsplätze bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft in München.

Dieter Gillmann

Silvan Weber

70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und sieben Helfer und Kampfrichter begaben sich in diesem Jahr nach München zu den deutschen Meisterschaften.

Hier muss man vor allem den Helferinnen ein großes Zoll leisten, da sie wie eigentlich schon immer, das "Saarzelt" mit dem Saarlandtag hervorragend meisterten. Es gab zwar in diesem Jahr keinen "Lyoner", aber auch die Krakauer-, Wiener- und Frankfurterwürstchen gab es für alle und hatten auch allen gemundet, ja vor allem war auch das frische saarländische Pilsbier vom Fass immer vorrätig.

Aber auch Erfolge konnten die saarländischen Schützinnen und Schützen erringen. So ging eine Goldmedaille, vier Silbermedaillen und vier Bronzemedaillen ins Saarland.

Gold ging an den Homburger Skeetschützen Robert Gnirss, der mit 115 Scheiben ins Finale kam und dort mit 6:5 Scheiben das Stechen dann noch gewann.  Er war auch bei der Mannschaft von der Schützengilde Homburg, die mit Frank Best, Robert Gnirss Wolfgang Hoff mit 341 Scheiben den zweiten Rang in der Disziplin Flinte - Doppeltrap gewann.

Gleich drei Medaillen konnte der Alsweiler Alfons Gemmel gewinnen, der in der Behindertenklasse mit der 50 m Pistole mit 508 Ringen und in der Disziplin mehrschüssige Luftpistole - Standard mit 351 Ringen jeweils den zweiten Rang und mit der Luftpistole mit 551 Ringen den dritten Rang belegte.

Auf einen sehr guten zweiten Rang kam auch die sehbehinderte Selina Summer aus Heckendalheim, die mit 607,2 Ringen auf Rang zwei kam und dabei nur 0,3 Ringe hinter der Siegerin lag.

Große Freude war dann auch bei der Dörsdorferin Heidi Dahm, die mit dem Kleinkalibergewehr 3x 20 Schuss den dritten Rang belegte.

Fast 25 Jahre hatte Silvian Weber nicht mehr geschossen und hatte alles Schießmaterial verkauft vor einem halben Jahr nahm er die Pistolen wieder in die Hand und qualifizierte sich zur Deutschen. Dort kam er in der Disziplin 50 m Pistole Herren IV mit 517 Ringen auf den dritten Rang.

Zu guter Letzt kam der Doppeltrapschütze Frank Best mit 119 Scheiben noch auf den dritten Rang, wobei er in München als Schütze, Kampfrichter und als Wettkampfleiter für den Luxemburger Verband noch schnell nach Russland fliegen musste Pech hatten noch unsere Teilnehmer Fabian Pizzuto, Leon Thieser und die Mannschaft von Hubertus Dörsdorf, die jeweils den undankbaren vierten Rang belegten.

Auch weitere Plätze unter den besten Zehn wurden noch von den saarländischen Wettkämpfern verzeichnet.

Allen Gewinnern und Platzierten von hier aus ein "Gut Schuss".

Die Liste aller Teilnehmer und Bilder sind als Anhang beigefügt.

Deutscher Schützenbund e.V. - DSB
Landessportverband für das Saarland
Deutschen Schützenjugend
Krüger Druck+Verlag GmbH & Co. KG