Der Vorstand des Schützenverbandes Saar hat auf seiner Sitzung am 23.09.2020 folgende Beschlüsse gefasst,

um auf die aktuelle Situation zu reagieren.

 

Rundschreiben an Vereine 23.09.2020

29.09.2020

Marie Hönge gewinnt Meisterschütze 2020 und Markus Blass / Ralf-Peter Müller erfolgreich bei Luftpistole Auflage

Die erst 13jährige Marie Hönge hat in der Disziplin Luftgewehr den deutschlandweiten Wettbewerb des DSB in Ihrer Altersklasse gewonnen.

Trotz einiger technischer Irritationen beim Start des Wettkampfes ließ sie sich nicht aus der Ruhe bringen und zeigte im Halbfinale und auch beim anschließenden Kampf um die Medaillen ihr ganzes Können.

Sie gewann den Wettbewerb mit einer souveränen Leistung.

Marie Hönge vom Schützenverein Tell e.V. Urexweiler

 

 

Auch in der Disziplin Luftpistole Auflage waren im deutschlandweiten Wettbewerb des DSB Vertreter des Schützenverband Saar für Ihren Verein erfolgreich. In einem spannenden Finale erreichte Markus Blass im Goldfinale den 2. Platz und Ralf-Peter Müller im Bronzefinale den 4. Platz. Beide erfolgreiche Schützen sind vom Schützenverein St. Hubertus Saarlouis-Fraulautern.

 
Links Markus Blass im Finale (Bild Sport Deutschland TV)

Jeder der das Finale live über das Internet mitverfolgt hatte spürte die Spannung. Die Finalteilnehmer hatten für 20 Probeschüsse 10 Minuten Zeit. Direkt danach begann der Wettkampfmodus mit 20 Schuss. Hier zählten nur „Treffer“ oder „kein Treffer“ („Hit or Miss“). In der Disziplin Luftgewehr Schüller war Treffer nur ≥ 10,0 und Luftpistole Auflage war ein Treffer nur ≥ 10,2.

 

Rechts Ralf-Peter Müller im Finale (Bild Sport Deutschland TV)

 

Der Schützenverband Saar gratuliert den Finalteilnehmern herzlich zu diesem tollen Erfolg.

 

Landespressereferentin Birgit Gehl

02.09.2020

Rundschreiben zum Thema Corona und Rundenkämpfe im SVS

An die Vereine des Schützenverbandes Saar

Rundenkämpfe ab September 2020 im Schützenverband Saar unter Beachtung der geltenden gesetzlichen Regelungen / Corona-Verordnung Saarland

 

Der Schützenverband Saar weist ausdrücklich auf folgende Regelung vor Beginn der Rundenkämpfe Druckluft / Sportpistole und alle weiteren Wettkämpfe auf folgenden Sachverhalt hin:

 „Bedingt durch die Corona-Pandemie sind die an den Rundenkämpfen des Schützenverbandes Saar und seiner Kreise teilnehmenden Vereine verpflichtet, basierend auf dem Rahmenkonzept zum Hygienemanagement bei Veranstaltungen des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familien ein Hygienekonzept zu erstellen und dieses von der zuständigen Ortspolizeibehörde genehmigen zu lassen.

Rundenkämpfe dürfen nur unter Beachtung des genehmigten Hygienekonzeptes durchgeführt werden.

Das genehmigte Hygienekonzept ist mit Beginn der Rundenkämpfe den entsprechenden Ligateilnehmern  vorab per Mail bekannt zu geben (ggf. über den zuständigen Rundenkampfobmann an alle Ligateilnehmer weiterleiten lassen, wenn von den anderen Vereinen keine e-Mailadresse bekannt ist).

Das Konzept ist weiter auf dem Schießstand auszuhängen.

Ohne genehmigtes Hygienekonzept ist eine Teilnahme an den Rundenkämpfen des SVS nicht gestattet.“

Wir weisen weiter darauf hin, dass Fernwettkämpfe bei den Rundenkämpfen nicht zulässig sind. Der gerade stattfindende Fernwettkampfpokal richtet sich nicht nach der Rundenkampfordnung und ist als reiner regional übergreifender Freundschaftswettkampf/Training unter Wettkampfbedingungen anzusehen.

Uns ist bekannt, dass es regional unterschiedliche Anweisungen der Ortspolizeibehörden bezüglich der Durchführung des Trainings und der Wettkämpfe im Sportschiessen gibt (z.B. Anzahl der belegbaren Stände etc.). Diese Entscheidung obliegt einzig und allein der zuständigen Ortspolizeibehörde. An deren Anweisung ist sich ausdrücklich zu halten. Sollte es einem Verein aufgrund der Anweisung nicht möglich sein, auf dem eigenen Stand Wettkämpfe durchzuführen, kann das Heimrecht getauscht werden. Hier wird leider eine gewisse Flexibilität von unseren Vereinen erforderlich sein, um allen Regelungen Folge zu leisten.

Wir als Mitglieder des Schützenverband Saar sollten alles Mögliche tun, um unseren Sport unter Wettbewerbsbedingungen und bestmöglichem Gesundheitsschutz durchzuführen.

Ein Musterhygienekonzept das auf jeden einzelnen Verein nach den dort gegebenen Voraussetzungen angepasst werden muss, sowie das Rahmenkonzept zum Hygienemanagement bei Veranstaltungen des Ministeriums ist zu Ihrer Kenntnis beigefügt.

Das Präsidium

01.10.2020

Viertes Ergebnisse Fernwettkampf 2020 Blankbogen, Compoundbogen & Recurvebogen

- Blankbogen

- Compoundbogen

- Recurvebogen

SPAM Mails in Postfächern

Sollten in den neuen Postfächern des Verbandes vermehrt Junk- und Spam-Mails auftreten bitte hier nachlesen:

Bei Outlook als Mailclient

und

bei Thunderbird

Sportplakette des Saarlandes an Rudi Caspari am 12. Dezember 2019 verliehen

Die Sportplakette des Saarlandes ist die höchste Auszeichnung für den Sport. Sie wurde 1997 zum ersten Mal verliehen.

Der Sportminister Klaus Bouillon ehrte am 12. Dezember 2019 zehn Persönlichkeiten aus dem Saarland mit der Sportplakette, die sich auf besonders herausragende Tätigkeit ehrenamtlich in Sportverbänden und Vereinen engagieren. Die Verleihung fand zum 23. Mal statt.

Klaus Bouillon erwähnte, dass die Grundlage des Vereinslebens die Arbeit der Ehrenamtlichen ist. Ohne deren Einsatz wären Veranstaltungen nicht möglich, sie arbeiten freiwillig, dass die Organisation der Sportlandschaften funktioniert und bedankte sich für Ihr jahreslanges Engagement.

Unter den Persönlichkeiten wurde auch Rudi Caspari geehrt.

 


Rudi Caspari wurde vom Sportminister Klaus Bouillon mit der Sportplakette des Saarlandes geehrt.

Rudi Caspari (Mandelbachtal): Seit 1971 gehört Rudi Caspari dem Schützenverein Heckendalheim an. Er hat die Position des Schatzmeisters und Schriftführer im Verein und war auch bis 1988 1. Vorsitzender des Vereins.

Die Interessen und Anliegen der Schützen auf Kreisebene nahm sich Rudi Caspari als stellvertretender Kreissportleiter bis zum Jahr 2000 an.

In den Jahren 1986 bis 1998 war er stellvertretender Landessportleiter und Referent für Gewehr.

Er ist seit 1986 bis zum heutigen Tag Mitglied der Technischen Kommission des Saarländischen Schützenverbandes.

Das Amt des Landessportleiters hatte er von 1999 bis 2008 inne. In den Folgejahren ist er als Vorsitzender des Prüfungsausschusses für Waffensachkunde tätig.

Seit 1988 ist er zusätzlich bei den Deutschen Meisterschaften Vorsitzender des Kampfgerichtes. Seit 1994 ist er im Deutschen Schützenbund Internationales Jurymitglied bei den Weltcups in München. In den Jahren 1998 bis 2009 war er Mitglied im Sportausschuss des Deutschen Schützenverband und in den Jahren 2005 bis 2009 Mitglied in der Technischen Kommission des DSB.

Rudi Caspari wurde vom Verband mit der Verdienstnadel in Gold mit Brillanten geehrt und bekam 2015 den Goldenen Ehrenring des DSB, dem er auch seit 2019 als Ehrenmitglied angehört.

 


Präsident Walter Wolpert gratuliert Rudi Caspari


 

Landespressereferentin Birgit Gehl

Neue Sportordnung ab Sportjahr 2018 erhältlich

Die Sportordnung kann hier bestellt werden:

Wichtige Mitteilung für unsere Auflagenschützen

Hier klicken für eine Mitteilung des DSB über Hilfsmitteleinträge in der Behindertenklasse.

Demnach dürfen auch beim Auflageschießen nur noch SH 1/SH 2 Schützinnen und Schützen mit Hocker schießen. Da auch die Sonderregelungen für die Landesverbände ( bei ärztlichem Attest - Hocker bei Auflage erlaubt -) am Ende der Saison ausläuft, können ab der neuen Saison nur noch SH 1/ SH 2 Schützinnen und Schützen mit Klassifizierung und ab dem 66. Lebensjahr (ab Seniorenklasse III) sitzend schießen.

 

Mit sportlichem Gruß

Dieter Gillmann
Landessportleiter

Vollzug des Waffengesetzes:

Prüfung des Fortbestandes Ihres waffenrechtlichen Bedürfnisses

Derzeit werden SchützenIn von Ämtern mit folgendem Text angeschrieben:

Vollzug des Waffengesetzes:

Prüfung des Fortbestandes Ihres waffenrechtlichen Bedürfnisses

 

Sehr geehrter….

am 01.01.1999wurde Ihnen vom Landkreis x y z die Waffenbesitzkarte mit der Nummer 1234/1234 erteilt. Weiter wurden Ihnen Erlaubnisse zum Erwerb von Schusswaffen bewilligt, da Sie Mitglied in einem Schützenverein sind. Die Eintragung der Schusswaffen erfolgte aufgrund der von Ihnen vorgelegten Bedürfnisbescheinigung des v. g. Schützenvereines. Voraussetzung für die Erteilung der Erlaubnis war. dass Sie ständig und regelmäßig an den Übungsschießen des Vereins teilnahmen.

Gemäß § 4 Abs. 4 WaffG hat die zuständige Behörde drei Jahre nach Erteilung der ersten waffenrechtlichen Erlaubnis das Fortbestehen des Bedürfnisses zu prüfen. Darüber hinaus kann die zuständige Behörde auch nach Ablauf der drei Jahre das Fortbestehen des Bedürfnisses prüfen.

Ich bitte daher um Nachweis bis spätestens 01.10.2016. dass Sie in den letzten 12 Monaten regelmäßig trainiert haben. Für diesen Zweck können Sie entweder Ihr Schießbuch (sofern vorhanden) vorlegen oder den beiliegenden Vordruck ausgefüllt und unterschrieben an mich zurücksenden.

Vorsorglich weise ich Sie darauf hin, dass die Verweigerung Ihrer Mitwirkung gemäß § 45 Abs. 4 WaffG die Behörde den Wegfall des Bedürfnisses vermuten lassen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Hier können wir nur raten, entsprechende Trainings- und Wettkampfnachweise zu führen.


Erläuterungen zum Vereinswechsel / Startberechtigung

Änderung der Wettbewerbsklassen bei den Behindertenwettbewerben

nähere Informatinen hier:

Schießsport für Menschen mit körperlicher Behinderung

Hier Informationen zur weiteren Inklusion.

Deutscher Schützenbund e.V. - DSB
Landessportverband für das Saarland
Deutschen Schützenjugend
Krüger Druck+Verlag GmbH & Co. KG