Über uns

Die „Saarländische Schützenjugend“ umfasst alle rund 2.400 Schützen, die unter den Begriff „Jugend und Nachwuchssportler“ nach dem Deutschen Olympischen Sportbund fallen.

Das heißt, dass hier alle Altersklassen von der Schülerklasse bis hin zu den 26-jährigen beinhaltet sind.
Hauptzielgruppe aller Aktivitäten der saarländischen Schützenjugend sind jedoch die Altersklassen bis einschließlich 20 Jahre (also die Schüler-, Jugend-, Juniorenklasse A und B).

ORGANISATION

Die Saarländische Schützenjugend wird durch den Landesjugendausschuss vertreten. Dem Landesjugendausschuss gehören alle Kreisjugendleiter (bzw. deren Stellvertreter), die Landesjugendsprecher, der Landessportleiter, die Landesdamenleiterin, die Landesreferenten für Bogen und Sommerbiathlon, der Landesjugendpressewart sowie der Landesjugendleiter und sein Stellvertreter an. Der Landesjugendausschuss trifft sich zweimal im Jahr zu Sitzungen um „saarlandweite“ Fragen der Jugendarbeit abzuklären.
Ein kleinerer Kreis, der sogenannte Jugendvorstand, bemüht sich um zweimonatliche Treffen um das aktuelle Tagesgeschehen zu organisieren.

Hauptverantwortlich im Landesjugendausschuss und im Jugendvorstand für die Organisation von Veranstaltungen der saarländischen Schützenjugend ist der Landesjugendleiter. Er ist auch Ansprechpartner für den Vorstand des Schützenverband Saar und vertritt die Schützenjugend im Gesamtvorstand des Schützenverband Saar.
Sein Stellvertreter übt ihm übertragene Aufgaben (z.B. die Organisation des Landesjugendpokalschießens) aus.
Die Jugendsprecher/innen werden bei den regelmäßig stattfindenen Treffen des Landesjugendvorstands bei allen Organisationsfragen und Events beteiligt. Sie sollen die Verbindung zu den Jugendlichen sein und stehen als Ansprechpartner für Wünsche, Anregungen und Kritik immer zur Verfügung. Ihre Hauptaufgabe ist es, im Jugendvorstand Impulse und Ideen für eine sinnvolle Jugendarbeit aus Jugendsicht zu geben.
Der Landesjugendpressewart ist verantwortlich für die Pressearbeit der Schützenjugend und soll alle Events in Wort und Bild bringen, die dann durch den Landesjugendinternetreferenten auf dieser Homepage der Saarländischen Schützenjugend veröffentlicht werden.

Dem Landesjugendvorstand gehören auch die zwei Arbeitskreis „AkÖff“ (Öffentlichkeitsarbeit) und „AkOrg“ (Organsation) an. Ihre Aufgabe liegt im Entwickeln von Ideen für die Repräsentation der Schützenjugend in der Öffentlichkeit und in der „Organisation“ – sprich der tatkräftigen Hilfe bei Events (Materialbesorgungen, Aufbau etc.).

Nach oben

EVENTS

Die Saarländische Schützenjugend gestaltet alle zwei Jahre eine Freizeit für die Jugendlichen im Saarland. Teilnehmen können an diesen Maßnahmen alle jugendlichen Mitglieder des Schützenverband Saar.

Weiter ist die Schützenjugend verantwortlich für die Durchführung von Wettbewerben wie dem Landesjugendpokalschießen, dem Landesbestenschießen der Schüler B und C im sitzend und Pendelschiessen und der Landesmeisterschaft LG Dreistellung.

Die Schützenjugend hat mittlerweile auch „Bildungsaufgaben“ im Verband übernommen. Mit den Jugendbasislehrgängen wird eine wichtige Grundlage für die Jugendarbeit in unseren Vereinen durch die Schützenjugend vermittelt.

Auch die Zusammenarbeit mit der Deutschen Schützenjugend – sei es als Vertretung im Bundesjugendausschuss bzw. beim Bundesjugendtag oder auch die Meldung von Mannschaften für bundesweite Wettbewerbe wie den RWS-Shooty-Cup, den Masterscup oder den Pistolen-Team-Cup läuft über die Schützenjugend.
Hervorragende Unterstützung bei all diesen Aufgaben findet die Schützenjugend immer auf der Geschäftsstelle des Verbandes. Hierfür ein herzliches Dankeschön an Monika Heintze, Siegrid Rehlinger und Herrn Mathis!

Nach oben

SPORT

Die Schützenjugend im Saarland ist in allen Bereichen sportlich aktiv. Prunkstück des Verbandes ist zweifelsfrei der Bogennachwuchs. Mit Katharina Schett, Melanie Gansen und Sebastian Neusius sind hier drei saarländische Nachwuchsschützen bundesweit bekannt und sind mittlerweile weltweit bei Meisterschaften und Wettbewerben in Ihren Altersklassen aktiv und erfolgreich.

Die im Gewehrbereich seit 2006 eingeleiteten neuen Trainingsmaßnahmen zeigen erste Erfolge. Das Leistungsniveau im Bereich Luftgewehr geht beständig nach oben. Dank des intensiven Leistungstrainings an der Landessportschule sind unsere Sportler hier mittlerweile im bundesdeutschen Vergleich im Mittelfeld anzusehen, was schon als Erfolg zu bewerten ist, da gerade in diesem Bereich die Konkurrenz sehr stark ist. Leider sind im Bereich des KK-Gewehrs die Starterzahlen rückläufig. Auch hier zeigen die Trainingsmaßnahmen zwar Erfolge, aber es wäre wünschenswert, dass in den Vereinen mehr jugendliche Sportlerinnen und Sportler an die KK-Disziplinen herangeführt werden würden.

Dass auch nur „wenige“ Starter in einer Disziplin starke Ergebnisse bringen können, zeigen die Schützen auf die Laufende Scheibe. In den letzten Jahren sind hier bei den Deutschen Meisterschaften immer Erfolge und Titel gefeiert worden, auch wenn die Starterzahlen im Land oft nicht mehr als zehn Personen umfasst.

Der Pistolenbereich ist nach wie vor das „Sorgenkind“ im Nachwuchsbereich. Trotz der tollen Erfolge im Jahr 2007 im Schülerbereich mit dem ersten und dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften gibt es hier weiterhin nur sehr wenige Starter. Es müssen daher dringend Maßnahmen zur Stärkung dieses Bereichs eingeleitet werden. Hier sind alle gefragt! Es kann nicht allein Aufgabe der Schützenjugend sein, diesen Bereich zu stärken! Hier würden wir uns mehr Bereitschaft zur Zusammenarbeit von allen Seiten wünschen!
Durch einen neulich nahezu völligen Austausch des Pistolentrainerstabes, wird nun auch in diesem Bereich, auch dank internationaler Erfahrung, ein intensives Leistungstraining angestrebt, wodurch neben den zwei bereits im Nationalkader vertretenen Schützen, noch weitere die Möglichkeit und Voraussetzung zur Aufnahme in die DSB – Auswahl erhalten sollten.

Nach oben

ZUKUNFT

Die Saarländische Schützenjugend hat das Ziel, in den kommenden Jahren „Spaß an unserem Sport“ zu vermitteln. Wir wollen durch Werbeversuche, konsequente Jugendarbeit und neue Ideen versuchen, die Anzahl der Nachwuchsschützen in allen Sparten zu erhöhen und auch das Leistungsniveau langfristig zu heben.

Jeder der etwas bewegen will kann etwas bewegen. Uns ist bewusst, dass Jugendarbeit bedeutet, dass man manchmal mit Ideen gegen die Wand rennt, dass man manchmal hinfällt oder auch manchmal aneckt. Aber wir sind uns auch bewusst, dass wir unsere Arbeit für die Jugendlichen in unserem Verband machen und wir immer versuchen, im Interesse der Jugendlichen zu handeln. Dabei erfahren wir in unserem Verband die Unterstützung, die wir dafür benötigen.

Wir wünschen allen, die in unserem Verband Jugendarbeit betreiben, viel Erfolg bei dieser wichtigen und verantwortungsvollen Aufgabe!

Euer Jugendvorstand

Nach oben

Deutscher Schützenbund e.V. - DSB
Landessportverband für das Saarland
Deutschen Schützenjugend
Krüger Druck+Verlag GmbH & Co. KG